30. Deutsche UL-Meisterschaft in Mühldorf am Inn, 30.05.-02.06.2019


Sonntag, 02.06.2019
Bis zur Siegerehrung um 11:00 h wurden die Fluggeräte abgebaut, für den Transport zurück mit dem Auto oder aber voll getankt und durchgecheckt für den Rückflug. Auch Papierkram war zu erledigen, wie Campinggebühren und Tankkosten bezahlen. Gegen 12:00 h waren dann alle Pokale und Preise verteilt und es herrschte rege Aufbruchstimmung. Unser Team Wyklicky/Harsch freut sich riesig über den 1. Platz in der Trike-Klasse und den Titel „Gesamtsieger“. Wir sagen „Servus und Danke, Mühldorf!"



Samstag, 01.06.2019

Traumhaftes Wetter und blue sky begleiten uns heute durch den ganzen Tag. Gegen Nachmittag wird das Prunkstück vom Flugplatz aus dem Hangar geschoben – eine silberne North American T-28 Trojan. Es ist ein wahres Spektakel als der Motor angeworfen wird. Die beiden Piloten legen ganz cool ihre Sauerstoffmasken an und blicken über die zahlreichen Zuschauer hinweg. Der Motor wird hochgedreht und brüllt, so dass man seine Ohren freiwillig zuhält. Während der Propeller um die Nabe saust vibriert der Asphalt unter unseren Füssen. Unwillkürlich zaubert einen das ein Lächeln auf die Lippen. In gemütlichem Tempo rollt die

T-28 die Landebahn entlang, nimmt ihre Startposition ein. Der Motor heult auf und eine weiße Rauchwolke umgibt das Flugzeug. Dann beschleunigt der Pilot und die Maschine hebt elegant in den weiß-blauen Himmel ab, steigt steil nach oben und schraubt sich in die Wolken. Die Zuschauer sehen dem silbernen Punkt hinterher bis er aus den Augen verschwindet. Ein echt klasse Erlebnis. 

 


Freitag, 31.05.2019

Heute hieß es früh aufstehen, da vor dem 07:30 h Briefing die Fluggeräte schon in der Quarantäne stehen sollten. Der Tag war ausgefüllt mit mehreren Aufgaben. Abends sassen die Piloten dann in gemütlicher Runde auf ein Landebier und einem leckeren Essen zusammen im Flugplatzrestaurant. 


Donnerstag, 30.05.2019

Heute zeigte sich schon in der Früh der Himmel in den bayerischen Farben Weiß und Blau.  Zahlreiche Zuschauer säumten die Flugplatz-Absperrung, um den regen Flugverkehr zu beobachten. Viele nutzten den Vatertag für eine kleine Spritztour mit dem Fahrrad oder mit dem Flieger, aber auch unzählige Segelflieger zogen Kreise am wolkenlosen Himmel. In dem ganzen Getümmel flüchtet sich eine kleine Entenfamilie in die Halle der ortsansässigen Flugschule. Mit Team-Work konnten wir nach ca. 15 Minuten die Enten-Mama samt ihren 9 kleinen Küken in Richtung Weiher lenken, wo sie im hohen Gras Schutz fanden. 

























Mittwoch, 29.05.2019

Nach einer kurzen Verschnaufpause heute Vormittag regnet es sich am Nachmittag wieder voll ein. Nichtsdestotrotz wagen sich ein paar ganz Furchtlose in den Himmel und üben Ziellandungen. 



Dienstag, 28.05.2019

Gestern und heute sind die ersten Wettbewerbsteilnehmer sowie das Wettkampfteam am Flugplatz Mühldorf am Inn angekommen. Am gestrigen Nachmittag war es noch trocken und so konnten ein paar Übungsrunden gedreht werden bevor sich der Himmel zuzog und unerbittlich seine Schleusen öffnete. Seither herrscht Dauerregen. Aber Piloten sind ja flexibel und wenn nicht geflogen wird, dann wird halt geschraubt. Für morgen haben sich weitere Teilnehmer angekündigt. Es heißt also Daumen drücken, dass die Schlechtwetterfront genügend Fenster aufmacht, um einigermaßen trocken nach Mühldorf durchzukommen.



 

 

 

 

Bookmarks

BloggerFacebook ShareTwitter