Aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge

Aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge werden zur Steuerung durch Ruderausschläge um Längs-, Quer- oder Hochachse gedreht, man spricht daher auch von Drei-Achs-Steuerung. Außer bei Doppeldecker-Bauformen ist die Sitzanordnung in der Regel nebeneinander.


Diese „Dreiachser“ haben einen enormen Entwicklungsschub durchgemacht und sind inzwischen teilweise leistungsfähiger als kleine Leichtflugzeuge.

Reisegeschwindigkeiten von 250 km/h sind keine Seltenheit mehr. Die Höchstgeschwindigkeit kann bei bis zu 330 km/h liegen und wird bei einigen Ultraleichtflugzeugen je nach Land nur durch die maximale Auslösegeschwindigkeit des Gesamtrettungsystems begrenzt.


Ultraleichtflugzeuge werden sowohl mit Frontmotor und Frontpropeller angeboten, als auch mit Heckmotor und Heckpropeller. Diese Variante wird auch als Pusher bezeichnet. Pusher ermöglichen Flugzeugkonfigurationen mit sehr guter Sicht für die Insassen. 

 

C42-A (Comco Ikarus)
























Technische Daten:


Spannweite:                              9,45 m

Flügelfläche:                            12,5  m2
Länge:                                      6,38 m

Höhe:                                        2,20 m

Max. Abfluggewicht:               472,5 Kg

Tankinhalt:                               65 Liter

Geschwindigkeit:                  65 - 193 Km/h


Motor


Motorhersteller:                       Rotax

Motor:                                      912 S

Getriebe:                                  Untersetzung 3.50

Propeller:                                 3 Blatt

Max. Startleistung:                  73 kW / 100 PS / 6500 U/min

Kraftstoff:                                Super Bleifrei (95 - 98 Oktan)

 

 

 

 

Bookmarks

BloggerFacebook ShareTwitter